Der Regierungschef, Edi Rama hat die Vertreter der parlamentarischen Opposition zu einem Treffen eingeladen

Im Rahmen der Anstrengungen, einen Kompromiss mit der parlamentarischen Opposition für die Zustimmung des politischen Abkommens über die Wahlreform vom 5. Juni zu erreichen, hat der  sozialistische Partei- und Regierungschef, Edi Rama, heute um 19 Uhr die Vertreter der  parlamentarischen Opposition zu einem Treffen im Vorstand des Parlaments  eingeladen. Heute Vormittag war der parlamentarische Ausschuss der Gesetze, der  das  Abkommen vom 5. Juni nur mit den Stimmen der Regierungsmehrheit verabschiedet hat und damit grünes Licht für  die Debatte im Parlament  geöffnet.

Auch die US-Botschafterin, Yuri Kim war heute zu einem Treffen mit dem Regierungschef Rama im Ministerrat und erklärte danach, dass die USA klar indem sind, was  sie bezüglich der Wahlreform von Albanien fordern.

Gestern fand in Tirana eine Versammlung des Politischen  Rates mit Vertretern der Regierung, der außerparlamentarischen und parlamentarischen Opposition 5 Stunden lang ohne konkretes Resultat statt.

Die außerparlamentarische Opposition fordert die Zustimmung des  Abkommens vom 5. Juni, während die parlamentarische Opposition  offene  Kandidatenlisten und die Veränderung des Wahlsystems fordert.

Zwar  erklärte der Regierungschef, Edi Rama, dass er das politische Paket Punkt für Punkt zustimmen  wird, doch die sozialistische Fraktion hat dafür nicht die ausreichenden Stimmen. Deshalb ist ein Kompromiss mit der parlamentarischen Opposition erforderlich.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter