Verstärkte Arbeit für den Bau der vom Erdbeben zerstörten bzw. beschädigten Häuser und Gebäude

Die albanische Regierung hat die Arbeit für den Wiederaufbau der  vom Erdbeben am 26. November 2019 zerstörten bzw. beschädigten Häuser und Gebäude verstärkt. Familien mit leichten Sachschäden bekommen Geld, um die Reparaturen selbst zu  machen, während für öffentliche Gebäude und Mehrfamilienhäuser die Rathäuser zuständig sind. Im ganzen Land werden unter anderem 141 Schulen gebaut.

Der albanische Entwicklungsfonds hat einen Wettbewerb für den Bau der  beschädigten Mehrfamilienhäuser mit einem Gesamtwert von 150 Mio. US-Dollar eröffnet. Aus dem Staatshaushalt kommen dazu 30 Mio. US-Dollar.

Das Projekt erstreckt sich über alle Städte, die vom Erdbeben am 26. November 2019 betroffen sind, wie Durres, Kavaja, Kamza, Kruja, Kurbin, Mirdita, Lezha, Shijak und Vora. Ausnahme macht hier die Hauptstadt Tirana, weil die Ausschreibung dafür das Rathaus Tirana selbst machen wird. Die Angebote der Bauunternehmen werden am 14. August geöffnet.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter