Radio Tirana Internacional Live
Radio Tirana Internacional

Kultur

Radio Tirana und seine Geschichte

  • 11/17/2020 9:59 AM
Radio Tirana und seine Geschichte
Das Gebäude von Radio Tirana

Liebe Leserinnen und Leser  der Webseite von Radio Tirana,

liebe Hörerinnen und liebe Hörer des deutschsprachigen Programms  von Radio Tirana,

herzlich willkommen  zu unserem Programm. Ich wünsche Ihnen einen recht guten Empfang!

Sie empfangen Radio Tirana täglich, von Montag bis Samstag auf unserer  Internetseite www.rti.rtsh.al, sowie um 17 Uhr bis 17 Uhr 30 auch auf der Kurzwellenfrequenz 3985 kHz.

Liebe Hörerinnen und liebe Hörer,

wie Sie ja wissen,  feiert Radio Tirana am 28. November  den 82. Gründungstag. Das ist ein guter Anlass über  Radio Tirana zu berichten, das stets und für viele Jahre das einzige Radio in Albanien und für die Albaner im Ausland war, ein Fenster der Information und der Kultur. Und damit erfüllen wir auch denWunsch einiger Hörer, die uns geschrieben haben,  einen Beitrag über die Geschichte von Radio Tirana zu senden.

Hier ein historischer Überblick.

Eine Gruppe albanischer Studenten in der italienischen Stadt Bari versuchte bereits Anfang der 1920-er Jahre, ein Radio zu errichten, um  Informationen zu verbreiten. Aus den  vorhandenen Dokumenten kommt nicht klar, ob diese Sendungen in Albanien gehört wurden oder nicht.

Die ersten Rundfunkübertragungen in albanischer Sprache erfolgten auf Basis eines Regierungsabkommens mit Italien seit 1936 über Radio Bari in Süditalien. Sie wurden von dem Pressebüro des albanischen Außenministeriums in Tirana und Journalisten der „Gazeta Shqiptare“ und der Redaktion der „Gazzetta di  Puglia“ vorbereitet. Das tägliche Programm dauerte 30 Minuten und bestand aus Nachrichten aus Albanien und aus aller Welt, sowie aus einem Musikprogramm.

Ernsthafte Bemühungen gab es in der Zeitspanne zwischen 1937 und 1938, um ein nationales Radio in Albanien zu errichten. Mit dieser Arbeit und der Pressekampagne beschäftigte sich Gjergj Bubani, der auch der erste Direktor von Radio Tirana später ernannt wurde.

Der erste Sendeversuch erfolgte am 28. November 1937. Als Anlass dafür waren die Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Proklamation der nationalen Unabhängigkeit.  Vier Tage lang wurden diese Feierlichkeiten mit der Hilfe der Techniker  der  „Philips“-Firma übertragen. Wie es in einigen Dokumenten heißt, gab es damals nur 2000 Radioapparate in ganz Albanien.

Einige Monate später, am 7. Juli 1938  erließ der König Zogu ein Dekret zur Errichtung von Radio Tirana mit einer  Leistung von 3 kW und bewilligte auch die entsprechenden Haushaltsmittel von 122 500 albanische  Goldfranken.

Der 10. Jahrestag der Königskrönung von Ahmet Zogu wurde von Radio Tirana am 29. bis zum 31. August 1938 übertragen. Radio Tirana hat sogar ein Fußballspiel der Fußballmannschaft Tirana und der griechischen Mannschaft aus Kavalla übertragen. Sportkommentator war Anton Mazreku.

Die offizielle Einweihung  von Radio Tirana fand am 28. November 1938 statt. Anwesend waren der König Zogu und die Königin Geraldine, die auch  ihre Ansprachen hielten. Diese Zeremonie fand in Lapraka, um 11 Uhr statt – so schreiben die  Zeitungen der damaligen Zeit.

Für seine Sendungen  bekam Radio Tirana zwei  große Räume im ersten Stock des  Rathauses in Tirana, das sich auf dem Platz befand, wo  sich heute das nationalhistorische Museum befindet. Die Sendeanlagen von Lapraka hatten eine Leistung von 3 kW und es wurde im 40 m Band auf Kurzwelle gesendet. Das Tagesprogramm wurde auch in einigen Zeitungen auf Albanisch und Italienisch veröffentlicht. Am Anfang wurde ein  dreistündiges Programm gesendet: von 13 Uhr bis 14 Uhr und  am Abend von 19 Uhr bis 21 Uhr.

Im Mai 1939, nur einen Monat nach der Besetzung des Landes durch  italienische Truppen, wurde Radio Tirana von der italienischen Generaldirektion für Presse, Propaganda und Tourismus“ kontrolliert. Die Rundfunksendungen unterlagen einer scharfen  staatlichen Kontrolle. 1939  begann Radio Tirana auch in einigen Fremdsprachen zu senden, wie Serbokroatisch, Italienisch, Griechisch, Bulgarisch, Rumänisch, Türkisch, aber auch  auf Englisch und Französisch. Im Dezember 1939 wurde eine technische Verstärkung des Senders auf 50 kW für ein Mittelwellenprogramm geplant.  Dieses Projekt wurde nicht realisiert. Ende April 1939 hat  Radio Tirana neue Räumlichkeiten  auf der „Kont Urani“ -Straße  bekommen, wo es  26 Jahre lang bis zum Jahr 1965 war.

Interessant ist eine Tatsache: Um die einseitige  profaschistische Propaganda von Radio Tirana zu  entlarven, haben  BBC am 12. November 1940 und „Voice of America“ am 13. Mai 1943 ihre albanischsprachigen Programme aufgenommen. Auch die albanischen Partisaneneinheiten versuchten in dieser Zeit, einen eigenen Radiosender zu  errichten.

Nach der Kapitulation Italiens im September 1943 haben deutsche Offiziere  die Kontrolle von Radio Tirana übernommen. Bis zum 14. November 1944 hat eine deutsche Militäreinheit von 7 Wehrmachtsoldaten und 9 albanischen Gendarmen das Radio verteidigt. Als die Besatzer  das Gebäude von Radio Tirana zur Sprengung vorbereitet hatten, wurden über 2500 Schallplatten heimlich bei Privatfamilien in Tirana versteckt – so  erzählte Islam Proseku, der im Archiv von Radio Tirana gearbeitet hat. Die Befreiung  der Hauptstadt Tirana und  die Wiederaufnahme der Sendungen in Radio Tirana hat der  weltbekannte albanische Schriftsteller, Ismail Kadare, in einem Roman „Der November einer Hauptstadt“ dokumentiert.

Am 27. November 1944 nahm Radio Tirana seinen Sendebetrieb wieder auf. Am 28. November 1944 übertrug Radio Tirana vom Boulevard der „Helden der Nation“ die große Kundgebung über den Einzug der  kommunistischen Regierung in Tirana und eine Rede des Ministerpräsidenten und  Oberkommandierenden der  Befreiungsarmee, Enver Hoxha, der  danach das Land 45 Jahre lang mit eiserner Hand regierte.

Wie die  albanische Zeitung „Bashkimi“ am 24. Dezember 1944  schreibt, hat Radio neben dem albanischen Programm auch Nachrichten in einigen Fremdsprachen  gesendet und konkret auf Französisch, Serbokroatisch, Italienisch, Griechisch und Albanisch von 20 Uhr bis 21 Uhr 30 auf Kurzwelle. Zur Zeit der Befreiung des Landes, Ende 1944,  gab es  in Albanien nicht mehr als 3000 Radioapparate bei einer Bevölkerung  von 1 Million.

Die kommunistische Regierung  hat die Propaganda verstärkt und zu diesem Zweck auch vier andere Lokalsender errichtet: am 20. März 1945 wurde Radio Gjirokastra eröffnet, zwei Monate später, am 13. Mai 1945 Radio Shkodra und am 16. Oktober 1959 Radio Kukes. Vor 1943 war  Radio Korca errichtet, die jetzt  die entwendeten Apparaturen zurück erhielt und seinen Sendebetrieb wieder aufnahm.

Im Jahr 1947 hatte Radio Tirana 50 Mitarbeiter.  Auf der Rundfunkkonferenz von 1948 in Kopenhagen erhielt Albanien vier Frequenzen. Bis zum Jahr 1950 wurden täglich 7 Stunden und 30 Minuten Programme auf Albanisch und 4 Stunden in 5 Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch und Serbokroatisch) übertragen.

Albanien war in dieser Zeit Mitglied des Ostblockes. Nach dem Bruch zu Jugoslawien im Jahr 1948 hat die albanische Regierung die Beziehungen zur Sowjetunion verstärkt. Mit  der Hilfe der Sowjetunion sollte ein neues, großes Radiogebäude gebaut werden. Aus diesem Projekt kam nichts, weil es im Dezember 1961 zum Bruch mit der Sowjetunion kam. Albanien suchte einen neuen Freund, die Volksrepublik China, mit der es enge Beziehungen der Zusammenarbeit bis zum Sommer 1978 gab. Dann fiel Albanien  in eine Selbstisolation, doch  der Propagandaapparat funktionierte „wie eine schweizerische Uhr“, wie es im Volksspruch heißt.

Am 5. Dezember 1965 erfolgte der Umzug in das neue Gebäude, wo Radio Tirana auch heute ist. Mit Ausnahme einiger alter Tonbandgeräte aus der DDR und der Sowjetunion  waren alle Studios und die Apparaturen neu. Sie wurden von China geliefert und  zusammen mit chinesischen Fachleuten installiert. Dadurch konnte Radio Tirana ab 1966 ein tägliches Programm  von 18 Stunden, von 5 Uhr morgens bis 23 Uhr abends senden.

Als Antwort auf den Bruch zur Sowjetunion wurde das Fremdsprachenprogramm von Radio Tirana erheblich ausgebaut: 1961 wurde in 6 Fremdsprachen gesendet: Griechisch, Serbokroatisch, Italienisch, Französisch, Englisch und Arabisch. Dann wurden  Sendungen auf Russisch, Bulgarisch und Deutsch ausgestrahlt. Deutsche Sendungen gab es  seit 1954, doch unregelmäßig. Seit 1964 gab es  immer ein deutschsprachiges Programm von Radio Tirana, das in den 1980-er Jahren bis 8 Mal am Tag ausgestrahlt wurde. Weitere Sendungen folgten auf Tschechisch, Ungarisch und später auch auf Polnisch, Portugiesisch und Spanisch. Ende der 1970-er Jahre  gab es Sendungen auch auf Indonesisch, Türkisch und Schwedisch und nach dem Bruch zur  Volksrepublik China im Jahr 1978 auch auf Chinesisch. Radio Tirana hat in den 1980-er Jahren  Sendungen in 21 Fremdsprachen ausgestrahlt. Täglich wurden 83 Stunden Programme in Fremdsprachen auf Mittel- und Kurzwellen  gesendet.

Die Sendungen waren stark politisiert. Im Mittelpunkt der Vorbereitung  der Beiträge standen die Richtlinien der  damaligen Partei der Arbeit. Radio Tirana für Fremdsprachsendungen wurde von  dem Pressebüro im Zentralkomitee der Partei der Arbeit Albaniens dirigiert.

Mit dem Sturz des  Kommunismus war der Bedarf an Informationen  aus  Albanien groß. Die Welt begann nun Albanien mit allen seinen Problemen zu entdecken. Doch die begrenzten Finanzmittel und die hohen Kosten für die alten Sendeanlagen haben dazu geführt, dass  Radio Tirana International Programme  nur in 7 Fremdsprachen ausstrahlen musste. In dieser Zeit wurde das  albanische Programm für die Albaner im Ausland ausgebaut, ausgehend auch von der Tatsache, dass nach 1990 viele Albaner das Land verlassen hatten und nach Italien und Griechenland, aber auch  nach Deutschland, in die USA und Kanada auswanderten.

Radio Tirana hat in vielen Jahren und vor allem in den 1980-er Jahren, mit dem Beginn der  Proteste im Kosovo eine entscheidende Informationsrolle  für  die Albaner in Exjugoslawien gespielt.

In den 1990-er Jahren entstanden in Albanien eines nach dem anderen viele Radiosender. Sie konnten Radio Tirana International nicht ersetzen, weil  ihre Programme für die einheimischen Hörer waren. Diese Tatsache hat uns geholfen,  schnell zu reagieren und so realistisch wie möglich zu berichten

Ziel unserer Fremdsprachensendungen ist es, Albanien ungeschminkt vorzustellen, mit allen  Entwicklungsanstrengungen und Problemen. Im Mittelpunkt  stehen Informationen über  die politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sportlichen Ereignisse, über den EU-Integrationsprozess unseres Landes, das touristische Potential, die reiche albanische  Volksmusik, über die Beziehungen  zu den Nachbarländern und den Ländern, an die sich unsere Sendungen  richten.

Radio Tirana hat das reichste Musikarchiv in Albanien, das wir in unseren täglichen Fremdsprachensendungen  senden.

Die  technologische Entwicklung hat uns  geholfen, im ganzen Welt gehört zu werden. Mit der Einstellung der Mittel- und Kurzwelle hatten wir  am Anfang Angst davor, dass wir Hörer verlieren konnten, doch eine Umfrage zeigte uns, dass wir jetzt via Internet mehr  Hörer gewonnen haben.

Seit 2017 sind  die  fremdsprachigen Sendungen via Internet zu hören. Wir haben inzwischen auch eine neue  Webseite www.rti.rtsh.al, in der Sie die Interessenten Informationen aus und über Albanien in realer Zeit lesen  und auch  die Sendungen live hören können.

A.Ibro

Related News